Ascheentsorgung leicht gemacht | AEK Pellets

Ascheentsorgung leicht gemacht

Publiziert am 27. November 2017 von AEK Pellet AG

Am 1. Januar 2016 hat der Bundesrat die neue Abfallverordnung in Kraft gesetzt – mit einschneidenden Neuerungen für die Betreiber von Holzfeuerungen. Konnten diese früher die Asche auf Inertdeponien entsorgen, hätten sie nach der neuen Verordnung die Asche aufwändig aufbereiten müssen.

Holzenergie Schweiz setzt sich für eine pragmatische Lösung ein und hat mit dem Bundeamt für Umwelt (BAFU) und dem Bundesamt für Energie (BFE) Gespräche aufgenommen. Der vorgeschlagene Lösungsweg sieht ab Herbst 2018 einen fünfjährige Übergangsfrist vor, während die Holzasche weiterhin wie bisher abgelagert werden kann, um während dieser Zeit die umweltschonende Entsorgung der Asche weiter zu erforschen und entwickeln. So besteht die Gewähr, dass die Branche nach Ablauf der Übergangsfrist bereit ist, eine gesetzeskonforme aber auch preislich vertretbare Entsorgung anzubieten.

Für den Winter 2017/18 haben 10 von 22 Deponien des Typs E eine Ausnahmebewilligung des BAFU erhalten. Die Entsorgung der Asche ist somit für die aktuelle Wintersaison gelöst. Im 2018 sind mit den zuständigen Behörden weitere Gespräche geplant.

Die Asche aus Kleinfeuerungen (< 70kw Feuerleistung) sollte über die Kehrichtabfuhr entsorgt und nicht im Garten verteilt werden.

Veröffentlicht in der Kategorie: