Es liegt viel Restholz in den Wäldern | AEK Pellets

Es liegt viel Restholz in den Wäldern

Publiziert am 16. Oktober 2019 von AEK Pellet AG

Seit Mitte 2018 ist die Käferpopulation in den Wäldern stark angestiegen – und dadurch kommt nach wie vor schweizweit viel Käferholz auf den Markt. Am 4. September 2019 hat die Holzmarktkommission Schweiz die aktuelle Lage auf dem Holzmarkt analysiert und eine Mitteilung verfasst. Hier lesen Sie die wichtigsten Erkenntnisse daraus:

Die immer noch gute Wirtschaftslage, der anhaltende Holzbauboom und die steigende Nachfrage nach Schweizer Holz stimmen die Holzmarktkommission Schweiz zuversichtlich. Allerdings sind die Einschätzungen zurückhaltender als auch schon. Denn die Diskussionen zum Euro-/Frankenkurs und die wirtschaftliche Entwicklung der Schweiz drücken die Stimmung.

Die Situation im Wald ist und bleibt gemäss Mitteilung angespannt, wobei sie sich je nach Region stark unterscheidet. Die nördlichen Kantone im Mittelland und Jura bis in den Thurgau verfügten immer noch über sehr viel Käferholz, das nur teilweise verkauft werden kann. Weniger betroffen ist die Romandie sowie die höher gelegenen Gebiete in der Zentral- und Ostschweiz.

Die Sägewerke signalisieren einen steigenden Bedarf an Frischholz und guten Qualitäten. Die andauernde Überversorgung an Käferholz führt zu einem Preisdruck. Die Waldbesitzer und Rohstoffverarbeiter erwarten nun von Bund und Kantonen ein entschiedeneres Vorgehen in Bezug auf Forstschutz und Wiederbewaldung - angefangen bei einer koordinierten Erfassung der Schäden und der Abstimmung der Massnahmen über die Kantonsgrenzen hinweg.

Veröffentlicht in der Kategorie: