Mobile Pellet-Heizungen – effizient und umweltbewusst | AEK Pellets

Mobile Pellet-Heizungen – effizient und umweltbewusst

Publiziert am 19. November 2018 von AEK Pellet AG

Auf Baustellen zur Bauaustrocknung, im Eventbereich zur Zeltbeheizung, in der Landwirtschaft zur Heutrocknung oder als Notheizung – mobile Heizungen werden immer häufiger eingesetzt. Der Grossteil dieser mobilen Heizungen wird nach wie vor mit Heizöl befeuert und verursacht damit erhebliche CO2-Emissionen. Schätzungsweise emittieren die rund 12‘000 eingesetzten Heizgeräte schweizweit jährlich mehr als 300‘000 Tonnen CO2 – Tendenz steigend! Die klimaschonende Alternative zu den konventionellen Heizungen sind mobile Pellet-Heizungen. Sie sind umweltfreundlich, inzwischen technisch ausgereift, einfach zu bedienen – und die Brennstoffkosten durch den Einsatz von Pellets sind stabiler. 

Wenn es um die Beheizung mit nachhaltiger Energie geht, ist die Bau-Trocknung-Service BTS AG mit Hauptsitz in Balsthal und Filialen in Burgdorf und Thun eine verlässliche Partnerin. Das Unternehmen bietet einen Rundum-Service. «Wir wollten unseren Kunden eine ökologische Alternative zu Ölheizungen anbieten. Der Klimaschutz und die Nutzung von erneuerbaren Energien ist heute nicht mehr nur ein Trend – es ist eine Notwendigkeit», betont Sandro Hertig, Geschäftsführer BTS AG. Nebst den Umwelt-Themen sprechen noch weitere Vorteile für den Einsatz mobiler Pelletheizungen: Dank ihrer Umweltverträglichkeit können die Pelletheizungen beispielsweise auch in Gewässerschutzzonen eingesetzt werden. Zudem ist in einigen Städten der Einsatz mobiler Ölheizungen verboten. Und: Dank langjährigen Erfahrungen und einer technischen Expertise der Firma Ökofen gibt es gemäss Sandro Hertig inzwischen zuverlässige mobile Pelletheizungen. Das war nicht immer so. Umso mehr freut sich der Geschäftsführer, dass sie ihren Kunden erstmals eine nachhaltige und zuverlässige Alternative zu Ölheizungen anbieten können.

Patrick Grob, Inhaber der Waldenergie AG Winznau, versorgt bzw. beliefert unter anderem die Kunden der BTS AG einerseits mit dem CO2-neutrale Brennstoff. Andererseits vermietet er die eigens entwickelten Pellet-Aussensilos mit Volumen von 7, 9 und 11 Tonnen. Dank diesen Silos reicht eine Lieferung des Brennstoffs je nach Bedarf bis zu zwei Monaten. Und: «Für die Platzierung der Silos braucht es keine Bewilligung und der Platzbedarf ist auch gering», betont Patrick Grob.

Bild: © RAW'FILERS, by Michael Schär

 

Veröffentlicht in der Kategorie: