Wohnüberbauung «Sternenplatz Worb» – im Zeichen der Nachhaltigkeit | AEK Pellets

Wohnüberbauung «Sternenplatz Worb» – im Zeichen der Nachhaltigkeit

Publiziert am 19. November 2018 von AEK Pellet AG

Die neue Mehrfamilienhaus-Überbauung «Sternenplatz» im bernischen Worb bietet viel Raum – und somit genügend Platz für eine Pellet-Heizung. Für die Wärme der modernen 24 Wohnungen und dem integrierten Ärztezentrum sorgt eine zentrale und effiziente Pellet-Befeuerung. Der ökologische Brennstoff liefert die Schweizer Pelletmarktleaderin – die AEK Pellet AG aus Balsthal (SO). Zudem entlastet «Max Pellet» – eine automatische Füllstandsmeldeanlage – den Hauswart. 

Die Neuüberbauung «Sternenplatz» mit 24 Eigentumswohnungen und einem Ärztezentrum wertet das Ortszentrum der Gemeinde Worb optisch auf: In den letzten anderthalb Jahren sind an der Bernstrasse drei moderne Mehrfamilienhäuser inklusive Einstellhalle entstanden, die nach den neuesten Energievorschriften entwickelt und konzipiert wurden. Plangemäss und pünktlich auf die Heizsaison kehrt am «Sternenplatz» langsam Leben ein: Mitte Oktober wurden die Eigentumswohnungen des ersten Mehrfamilienhauses bezogen.

Schon länger einsatzbereit ist die Pellet-Heizung. Anfang Juli wurde die zentrale Befeuerung mit vollautomatischer Steuerung in Betrieb gesetzt und liefert seither Wärme für die Bauaustrocknung. Der Eco-PK Pellet-Heizkessel verfügt über eine hocheffiziente und hitzebeständige Schamottenbrennkammer mit der einzigartigen Brechrosttechnologie. Die automatische Kesselreinigung ist für den Aschentransport und die Reinigung der Wärmetauscher zuständig und sorgt für einen stabilen hohen Wirkungsgrad. Dank dem Einsatz von nur einer Steuerung ist die Anlage einfach zu bedienen und dadurch auch effizienter und kostengünstiger.

«Max Pellet» überwacht die Anlage

Ein Fernüberwachungssystem sorgt zudem dafür, dass immer genügend Brennstoff am Lager ist. Zwei Füllstandsensoren, die direkt im Pellet-Silo angebracht sind, melden unabhängig voneinander via einer eigens entwickelten Software der Disposition der AEK Pellet AG, sobald der Pellet-Vorrat eine gewisse Grenze unterschritten hat. Der Lieferantin bleibt somit noch genügend Zeit, den Transport zu koordinieren.

Für die Planung, die Finanzierung, den Bau, den Betrieb und Unterhalt der Wärmeerzeugung und -verteilung ist die BKW AEK Contracting AG – eine Schwester der AEK Pellet AG – verantwortlich. Das Unternehmen, das von Solothurn aus tätig ist, bietet den Eigentümern ein «Rundum-sorglos-Dienstleistungspaket». Das heisst: Ein eigener Pikettdienst sorgt während 365 Tagen rund um die Uhr für den optimalen Betrieb der Anlage. Dazu gehört unter anderem auch die Ascheentsorgung. Die AEK-Pellets - der CO2-neutrale Brennstoff – stammen übrigens aus heimischen Wäldern, werden aus nachwachsendem Holz hergestellt und im solothurnischen Balsthal regional verarbeitet. Genau nach dem Geschmack der Bauherrin Contractbau Bern GmbH sowie dem verantwortlichen Architekturbüro ANS Architekten und Planer SIA AG, Worb: «Nachdem eine Installation einer Wärmepumpe mit Grundwasser nicht möglich war, war eine Pellet-Heizung für uns die einzige Alternative», sagt Jürg Schulthess, Geschäftsführer Contractbau Bern GmbH.

 

Veröffentlicht in der Kategorie: